Open.Summer.School 2016

 

160810_oss_green-transformation_poster_kl

‚GREEN TRANSFORMATION‘ – Open.Summer.School LIVING GREEN CITY 2016

Wie andere mitteleuropäische Städte erfährt Graz aktuell großen Zuzug. Durch die zunehmende Verdichtung der Stadt, die als nachhaltigere Lösung einer flächenmäßigen Ausweitung des Stadtareals gegenübersteht, steigt jedoch auch der Druck auf die übrigbleibenden Grün- und Freiflächen. Diese spielen jedoch für ein nachhaltiges städtisches Gefüge eine wesentliche Rolle sind sie doch Ort der Erholung, sozialgesellschaftlicher Verhandlungen, frischen Luft, der Klimatisierung aber auch möglicher Ort lokale Produktion von Nahrungsmitteln. Städtisches Grün ist daher bereits heute zu einem fixen Bestandteil unserer Planungen geworden – auch vertikal oder auf Dächern…

Im Zuge des Forschungsprojektes ‚LIVING GREEN CITY’ versucht aktuell ein transdisziplinäres Team hier weiter zu gehen und die Ko-produktion dieser grünen Räume aber auch schlaue lokale Lösungen zu thematisieren und stellt sich daher die Fragen:

„WIE KANN EINE LEBENDIGE GRÜNE STADT AUSSEHEN?“

„WAS PASSIERT WENN MENSCHEN, INSTITUTIONEN UND BIOSYSTEME DIE STADT WIRKLICH
KO-PRODUZIEREN?“

„WELCHE GEMEINSCHAFTLICHEN PRAKTIKEN KÖNNEN AUCH IN BESTEHENDEN STADTAREALEN
NEUE GRÜNER INFRASTRUKTUREN INITIIEREN?“

Mit dem Smart City Areal Graz Waagner Biro und vor allem dessen Umgebung ist ein konkreten Ort der Anwendung definiert und Ziel des 1-jährigen Sondierungsprojektes sind Vorschläge für konkrete Umsetzungen.

Mit der OPEN SUMMER SCHOOL haben wir die Möglichkeit direkt in diese Fragestellungen einzutauchen und von unserer Seite der Architektur konkrete Ideen zu erarbeiten!
Ziel der OPEN SUMMER SCHOOL ist es in einer intensiven Workshopwoche Vorentwürfe grüner Infrastruktur zu entwickeln, die aus den lokalen Bedingungen inspiriert und mutig vorgedacht sind!
Dabei werden wir das Areal intensiv erkunden und bekommen Input und Feedback von ProjektpartnerInnen aus den Bereichen – grüne Vegetationstechnik, Philosophie, Stadtentwicklung aber auch ganz praktische Tipps von städtischen und lokalen Akteuren.

Für Waagner Biro machen wir uns auf den Weg die Entwicklung eines lebendigen Grünen Stadtteils als transdisziplinären Prozess der Koproduktion unter Berücksichtigung (jahres)zeitlicher, räumlicher, technischer, wirtschaftlicher, prozessualer, sozial-gesellschaftlicher und philosophischer Gesichtspunkte anzugehen.
Eine hohe Lebensqualität in der Stadt erfordert, dass „das Grüne“ mit seinen vielfältigen Funktionen dichter, schlauer und dreidimensionaler gedacht wird. Die aktive Einbindung von BewohnerInnen sowie die Entwicklung von lokalen Kreisläufen und synergetischen Systemen ist dabei für die Qualität und Akzeptanz der Ergebnisse erforderlich.
Ausgangspunkt unserer Vorentwürfe für ‚Grüne Ergänzungen’ sind dabei sowohl Bestandsflächen und –gebäude als auch zukünftig geplanten Bauvorhaben/-flächen im Stadtteil!

ORT:
‚GREEN LIVING LAB’ – Waagner Biro
beim ‚vor.ort’ Container gegenüber der Listhalle (Waagner Biro Straße 98a, 8020 Graz)

TEILNEHMER:
ArchitekturstudentInnen und interessierte
Studierende themennaher Studienrichtungen!

dsc_0076 dsc_0077 dsc_0082 dsc_0083 dsc_0087 dsc_0090 dsc_0094 dsc_0099 dsc_0102 dsc_0105 dsc_0110 dsc_0111 dsc_0114 dsc_0117 dsc_0119 dsc_0123 dsc_0128 img_6372 img_6373 img_6376